Home
  Über uns
  Warum Solar
Die Technik
  Leistungen
  Referenzen
  Links
  Partner
  Anfrage
  Kontakt
  Impressum
Die Technik

Thermische Solaranlage

Die thermische Solaranlage ist für die Erwärmung von Brauchwasser und für die Unterstützung der Heizung verantwortlich. Die Sonnenkollektoren nehmen die Energie des Sonnenlichtes auf und wandeln sie in Wärme um. Von den Kollektoren aus wird die Wärme dann an einen Warmwasserspeicher geleitet. Und so funktioniert die Solaranlage im Detail: Im Solarkollektor wird zunächst eine spezielle Trägerflüssigkeit durch die Sonneneinstrahlung erwärmt und von einer Umwälzpumpe zum Warmwasserspeicher geleitet. Über einen Wärmetauscher gibt die Trägerflüssigkeit ihre Wärme an das Trinkwasser im Warmwasserspeicher ab und wird zurück zum Kollektor geführt. Der Warmwasserspeicher kann optional zur Unterstützung des Heizungskreislaufs eingesetzt werden. Steht bei schlechterem Wetter nicht genügend Sonnenenergie zur Verfügung, erfolgt über eine zweite Heizspirale im Speicher die Nacherwärmung des Wassers über das Heizgerät. So genießen Sie jederzeit uneingeschränkten Wärme- und Warmwasserkomfort - umweltbewusst und sparsam.

Netzgeführte Photovoltaikanlagen

Bei einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage wird das eintreffende Licht in einem Halbleitermaterial in eine Gleichspannung umgewandelt. Die Gleichspannung wird im Wechselrichter in eine 50Hz-Wechselspannung umgewandelt und kann dann nach mengenmäßiger Erfassung über einen separaten Stromzähler im öffentlichen Stromnetz evtl. gepuffert werden. D. h., wenn im Haushalt gleichzeitig elektrische Energie benötigt wird, fließt der Strom nicht ins Netz, sondern wird gleich im eigenen Haushalt genutzt.
Wird im Haushalt gleichzeitig zur solaren Produktion kein oder weniger Energie benötigt, als produziert wird, fließt der Strom ins Netz des EVU und wird von anderen Verbauchern in Form von regenerativer Energie genutzt.

Photovoltaische Inselanlage

Bei einer Inselanlage wird der solar erzeugte Gleichstom in dafür geeigneten Batterien zwischengepuffert und steht den Verbrauchern dann nach Schliessen der entsprechenden Stromkreise entweder als Gleichstrom oder bei Verwendung von Inselwechselrichtern als Wechselstrom zu Verfügung.